QM richtig nutzen

von | 7. Jul. 2020 | Kompakt & Konkret

Die Implementierung eines Qualitätsmanagements ist zwar in den GBA-Richtlinien festgeschrieben und somit eine gesetzliche Verpflichtung für alle Arztpraxen, aber mit einer nutzbringenden Umsetzung tun sich viele schwer.

Dafür gibt es zwei Hauptgründe:

  1. Die grundsätzliche Einstellung zu QM
  2. Das QM-System, das in Arztpraxen genutzt wird.

Die Einstellung zu QM

Es gibt Arztpraxen, die behandeln QM wie ein ungeliebtes Kind. Doch wie es dann mit ungeliebten Kindern so ist, sie nerven und werden anstrengend. In diesen Arztpraxen wird QM immer eine Belastung anstatt Entlastung sein!

Andere Arztpraxen sagen: „Wir handeln unternehmerisch und setzen QM so um, dass wir den höchstmöglichen Nutzen davon für unseren Praxisalltag und Erfolg haben!“

Für diese Praxen bedeutet ein gelebtes QM:

  • Mehr Effektivität und Effizienz, weil Arbeitsabläufe verbindlich definiert sind.
  • Mehr Effektivität und Effizienz, weil Zuständigkeiten verbindlich definiert sind.
  • Verlässliche Umsetzung besprochener Maßnahmen.
  • Effiziente Einarbeitung neuer Mitarbeiter.
  • Sicherheit bei Haftungsfragen.
  • Sicherung der wirtschaftlichen Basis, weil finanzielle Ressourcen geschont werden.
  • Verbesserung der Mitarbeiter- und Patientenzufriedenheit.
  • Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit.

So erzielen diese Arztpraxen Entlastung im Praxisalltag und damit Steigerung der Arbeitsqualität.

Das QM-System

Das Qualitätsmanagementsystem (QMS) einer Arztpraxis ist von großer Bedeutung, weil das QMS die Anforderungen an eine gute Praxisorganisation und Leistungs-umsetzung unter Einbezug von internen und externen Anforderungen definiert.

Ein gelebtes Qualitätsmanagementsystem setzt sich aus Definitionen und Management-instrumenten zusammen, die für den Praxiserfolg wichtig sind und um die sich die Führungskräfte einer Arztpraxis kümmern müssen.

Doch die meisten QM-Systeme sind zu aufgebläht und somit unübersichtlich. Der oft geforderte Schreibwahn sorgt verständlicherweise für Ablehnung und deshalb greifen viele gute Gedanken der Qualitätsnormen nicht. Leichte Umsetzung und Praxisnutzen: Fehlanzeige!

Ein gutes QM-System beschreibt nur das Notwendige und unterstützt effizient eine nachhaltige Umsetzung.

Ich habe für Sie ein QM-Programm gefunden, das sich hinsichtlich der Praktikabilität und Benutzer-freundlichkeit von anderen QM-Systemen erheblich unterscheidet.

Das Programm nennt sich neoQM und ist das erste webbasierte QM im Gesundheitswesen. Das bedeutet, es gibt keine verstaubten Ordner und aufwendigen Listen mehr. Sie reduzieren damit den bürokratischen Aufwand in Ihrer Praxis um ein Vielfaches.

neoQM besitzt ein ausführliches Datenschutzkonzept und das InfoCenter macht das QM-System zu einem gelebten Werkzeug der Praxis. Es steuert Aufgaben, Informationen, Fehler, Beschwerden, Ziele, Schulungen und weitere Themen in einer strukturierten Übersicht.

Alle wichtigen gesetzlichen Anforderungen zu Themen der Hygiene, der Medizinprodukte und anderen notwendigen Themen werden auf einem Blick dargestellt.

Mit einem Ampelsystem behält die Praxis immer den Überblick, was erledigt ist, was demnächst ansteht und was noch bearbeitet werden muss.

Sie können neoQM sehr einfach kennenlernen. In einem Experteninterview zeigt Thomas Heinze – Geschäftsführer von neoQM – die wichtigsten Funktionen.

Bitte hier klicken!

Für Beratungen zum Thema „Organisation und QM“ können Sie attraktive Fördergelder in Höhe von 50 bis 80 % der Beratungsleistung in Anspruch nehmen.

Mehr Infos sehen Sie hier! 

Gerne beantworte ich Ihre Fragen auch in einem persönlichen Gespräch! Schreiben Sie einfach eine kurze E-Mail an info@karweina.de und wir vereinbaren einen Termin.